Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

der Fa. Klaus Still, Metallbau e.K.

Stand: 12.06.2016

Die Firma Klaus Still, Metallbau e.K., Sitz in 33609 Bielefeld im folgenden Fa. Still genannt, fertigt und liefert ausschließlich zu nachfolgenden allgemeinen Bedingungen:

  1. Die Lieferung erfolgt nach Bestellung zum vereinbarten Termin, gemäß Angaben, Zeichnungen oder Skizzen, wobei konstruktive, statische und einzuhaltende Maße vom Besteller vorgegeben werden, Sollte ein Termin nicht eingehalten werden können, wird die Lieferung zum späteren Zeitpunkt nachgeholt.
  2. Die bestellte Ware wird mit Lieferschein herausgegeben, wobei die Ware noch Eigentum der Fa. Still bis zur restlosen Bezahlung bleibt. Ein verlängerter Eigentumsvorhalt gilt als vereinbart.
  3. Sofern keine Preise vor Lieferung vereinbart wurden, erfolgt die Berechnung gemäß Betriebsergebnis, das sich unteranderem aus Materialeinsatz nebst Verschnitt und Lohnkosten zusammensetzt. Die gesetzliche Mehrwertsteuer wird grundsätzlich gesondert ausgewiesen. Daher sind alle angegebenen Preise Nettopreise zuzüglich Mehrwertsteuer.
  4. Bei Teillieferungen kann jede Lieferung gesondert in Rechnung gestellt werden.
  5. Wenn nicht anders vereinbart, ist die Zahlung 14 Tage nach Erstellung der Rechnung fällig. Erfolgt die Zahlung nach über 30 Tagen ist ein Zinsaufschlag auf die Lieferung in Höhe von 2% über dem Diskontsatz der Deutschen Bundesbank fällig.
  6. Die Fa. Still ist berechtigt nach erfolgloser Mahnung und erheblichem Zahlungsverzug, seine Ware nach schriftlicher Ankündigung wieder abzuholen.
  7. Folgeaufträge die noch nicht zur Auslieferung gekommen sind, jedoch bestellt und gefertigt wurden, werden erst ausgeliefert, wenn die schon fällige Rechnung nebst Zinsen und Mahngebühr bezahlt worden ist. Neuaufträge werden erst dann gefertigt und geliefert wenn sichergestellt ist, dass innerhalb der vereinbarten Frist die Lieferung vollständig bezahlt wird (Zahlungen nur durch Scheck, Barzahlung oder Überweisung).
  8. Mängelrügen des Bestellers gegenüber der Fa. Still müssen schriftlich, per Telefax oder  E-Mail erfolgen und eine eindeutige und nachvollziehbare Fehlerbeschreibung enthalten. Innerhalb einer Woche nach Eingang der Mängelrüge wird von der Fa. Still entschieden, wie im konkreten Fall weiter verfahren wird. Die beanstandete Lieferung/Leistung ist vom Besteller in der Zwischenzeit so sorgfältig zu verwahren, dass sie im Fall einer unberechtigten Mängelrüge weiterverwendet werden kann.
  9. Es wird keine Gewähr für Schäden aus nachfolgenden Gründen übernommen: Ungeeignete oder unsachgemäße Verwendung, fehlerhafte Montage, natürliche Abnutzung, fehlerhafte oder nachlässige Behandlung, mangelhafte Bauarbeiten oder Baugrund, unsachgemäße oder eigenmächtige Nacharbeiten seitens des Bestellers
  10. Der Sitz der Fa. Still in 33609 Bielefeld ist der Leistungs-, Zahlungs- und Erfüllungsort, wenn nicht anders vereinbart, für alle Verpflichtungen aus den Rechtsbeziehungen mit dem Besteller. Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis zwischen dem Besteller und der Fa. Still ist Bielefeld.